Archiv der Kategorie: Abt. Leichtathletik

Einträge zur Leichtathletik-Abteilung

Medaillen beim Stadlauf in Beerfelden / 6. Platz bei den Südhessischen Meisterschaften

Ein Teil der TSV-Läufergruppe beim Stadtlauf in Beerfelden

Für die Läuferriege des TSV Höchst stand am 9. Mai der Beerfelder Stadtlauf auf dem Programm. Beim Bambini-Lauf über die Distanz von 400 Metern gingen Yusuf Dogan, Marc Fuchs, Theo Knorr und Benno Zahn an den Start. Sie erreichten alle im Mittelfeld der mehr als 50 Nachwuchsläufer das Ziel, wobei Theo der Schnellste der vier TSV-Starter war.

In der Altersklasse U10 waren 1.000 Meter zu bewältigen. Auch hier umfasste das Teilnehmerfeld fast 50 Kinder. Schnellster Höchster in diesem Lauf war Raphael Schmidt als Achter des Gesamtfeldes. In der starken Altersklasse M8 bedeutete dies mit der Zeit von 3:59,8 Minuten den vierten Platz. 15 Sekunden länger benötigte Viktoria Fuchs, die auch noch unter den 20 besten Finishern war und mit dem dritten Platz in der Altersklasse W8 belohnt wurde. Etwas mehr Rückstand hatte Ilyas Dogan, der mit Rang 10 in der M8 abschloss.

Ein Läufertrio vom TSV behauptete sich in der Spitzengruppe des U12-Laufes mit ebenfalls mehr als 40 Teilnehmern. Leonard Schmidt hatte als Zweiter im Ziel nur 2 Sekunden Rückstand auf den Gesamtsieger und holte sich den Sieg in der M11 mit der Zeit von 3:23,5 Minuten. Ein starkes Rennen lief auch Hannes Zahn, der sich mit nur 5 Sekunden Rückstand den zweiten Platz in der M10 sicherte. Dazwischen reihte sich noch Noelle Bischof als schnellstes Mädchen ein. Mit der Zeit von 3:27,5 Minuten gewann sie ihre Altersklasse W11 deutlich. Im vorderen Drittel beendete auch noch Clemens Thierolf das Rennen und wurde Fünfter der M10 (3:53,9 Min).

Die größten Teilnehmerzahlen gab es im Lauf der U14/U16 mit fast 60 jugendlichen Finishern. In dem Spitzengruppentrio kam Colin Bischof mit nur einer Sekunde Rückstand als Zweiter ins Ziel (3:03,1 Min) und siegte damit in seiner Altersklasse M13. Polina Hordiienko lief im Mittelfeld und positionierte sich in der W14 auf dem fünften Platz (4:04,5 Min).

Im Hauptlauf über 8.000 Meter belegte Markus Weinelt in der M50 in 38:23,2 Minuten den vierten Platz. Svenja Hartmann gewann die Altersklasse W20 in 47:43,0 Minuten.

Am darauffolgenden Wochenende (12. Mai) maß sich Noelle Bischof mit den besten südhessischen Leichtathleten bei den Einzelmeisterschaften in Darmstadt. Ihre beste Platzierung schaffte sie in ihrer Paradedisziplin, dem 800m-Lauf. Bei heißen Temperaturen belegte sie mit der Zeit von 3:00,00 Minuten den sechsten Platz unter den 20 Teilnehmerinnen der W11. Ein Medaillenrang war in Reichweite, da zwischen Platz 3 und 6 nur eine Sekunde Unterschied war. Noch größer war die Konkurrenz in den anderen Disziplinen, wo mehr als 30 Teilnehmerinnen antraten. Im 50m-Lauf schaffte es Noelle mit der Zeit von 8,06 Sekunden in den Zwischenlauf, den sie als 10. (8,11 sec) beendete. Den Endlauf verpasste sie damit nur knapp. Auch im Weitsprung fehlte als 11. mit 3,68 m nicht viel für den Endkampf. Ein Fehlversuch im Hochsprung bei 1,06 m verhinderte ein besseres Ergebnis als der 13. Platz, da bis Platz 7 alle Teilnehmerinnen – so wie Noelle – die gleiche Höhe von 1,12 m übersprangen.

Leichtathletik-Sportfest

Alljährlich im Sommer führte die Abteilung Leichtathletik ein (vereinsinternes) Sportfest auf dem Sportgelände bei der Ernst-Göbel-Schule durch, bei dem alle Schülerinnen und Schüler ihren Eltern, Geschwistern und Freunden ihre sportlichen Leistungen zeigen können. Vor allem den jüngsten Aktiven und Neulingen bietet es eine gute Gelegenheit, erste Wettkampferfahrung zu sammeln. Leichtathletik-Sportfest weiterlesen

Doppel-Erfolge bei den Mehrkampf-Meisterschaften

Die Leichtathleten starteten am 4. Mai im Sportpark in Erbach mit den Kreismeisterschaften im Mehrkampf in die Stadionsaison. Dort zeigten die TSV Athleten ihre Vielseitigkeit und holten sich die ersten Freilufttitel in diesem Jahr. Colin Bischof setzte sich in der M13 durch und wurde Kreismeister im Drei- und Vierkampf. Besonders viele Punkte sammelte er im Hochsprung mit einer neuen persönlichen Bestmarke von 1,34 m. Eine Woche zuvor hatte Colin bereits im badischen Ettlingen einen gelungenen Saisoneinstand, wo er einen Block „Spring/Sprung“ Wettkampf absolvierte und einen sehr guten 7. Platz belegte. Dort übertraf er seine bisherigen Bestleistungen gleich in vier Disziplinen; nämlich im 75m-Sprint, im 60m-Hürdenlauf, im Weitsprung und im Speerwurf.

Auch für Leonhard Schmidt lief der Saisonauftakt in der Stadionleichtathletik nach Maß. Er wurde ebenfalls doppelter Kreismeister im Drei- und Vierkampf der M11. Leo konnte vor allem im Weitsprung (3,80 m), im 50m-Lauf (8,10 sec) und im Hochsprung 1,16 m überzeugen.

Hannes Zahn verpasste im Dreikampf der M10 als Vierter einen Podestplatz nur knapp. Seine beste Disziplin war der Ballwurf, wo er mit 31,70 m die beste Weite in seiner Altersklasse erzielte. Auf Rang 4 platzierte sich Ben Wiechert, der zudem im Vierkampf den dritten Platz belegte.

Einen sehr guten Mehrkampf absolvierte auch Noelle Bischof, die ebenfalls beide Titel in der W11 abräumte. Noelle sprang der Konkurrenz im Weitsprung (3,80 m) davon und war auch im 50m-Lauf klar die Schnellste (8,00 sec). Nicht übertroffen wurde in ihrem Teilnehmerfeld auch ihre Hochsprungleistung von 1,10 m.

Ein weiteres gutes Ergebnis schaffte Nele Endler mit dem zweiten Platz im Dreikampf der W10. Mit 27 Meter im Ballwurf warf sie weiter als ihre 17 Konkurrentinnen. Den Vierkampf beendete Nele mit übersprungenen 0,98 m im Hochsprung auf Platz 3.

Sportabzeichen: Verleihung an Erwachsene / Training beginnt am 15. Mai

Die Jahreshauptversammlung der Leichtathletikabteilung am 20. März war auch in diesem Jahr wieder der Rahmen für die Verleihung der Sportabzeichen an die Erwachsenen, die im Jahr 2023 die Bedingungen erfüllt haben. Sportabzeichenstützpunktleiter Adam Schleucher freute sich, dass er viele Urkunden persönlich überreichen konnte.

Insgesamt haben das Sportabzeichen im letzten Jahr in Höchst 25 Erwachsene und 24 Kinder/Jugendliche erworben. Weitere 23 Sportabzeichen wurden im Rahmen einer von Dorothea Daum geleiteten Sportwoche in Michelstadt abgenommen. Mit einer Gesamtzahl von 73 Sportabzeichen war der TSV Höchst im im Odenwaldkreis der Verein mit den zweitmeisten vergebenen Abzeichen und erhielt dafür vom Sportkreis eine kleine finanzielle Anerkennung.

Ihre ersten Sportabzeichen konnten Metin Eren Kaya sowie Jennifer und Mathias Fuchs (alle Bronze) sowie Tabea Paul (Silber) in Empfang nehmen. Ihre zweite Auszeichnung erhielten in Gold Nadine Zahn und Wilfried Eigel. Kerstin Schmidt (Bronze), Marco Stegmaier und Achim Wölfelschneider (beide Gold) haben das Sportabzeichen bereits zum dritten Mal absolviert.

Für Thorsten Schmidt war es die fünfte Auszeichnung in Gold. Zum siebten Mal bekamen Niklas Kolb und Anna Hofmann das Sportabzeichen in Silber verliehen. Gold ging an Katrin Hofmann, Fabian Wachsmann und Michael Meyer. Ihr 11. Sportabzeichen in Gold erhielten Heiko Brinkmann, Markus Weinelt und Lucas Rutz. Für Dorothea Daum war es die 13. Auszeichnung in Gold. Weitere goldene Sportabzeichen wurden verliehen an: Allegra Baumann (15. Wiederholung), Claudia Gippert (18.) Bruno Knierriem (19.), Ricarda Wachsmann (23.), Tamara Paul (28.) und Jürgen Paul (42.)

Bei der Sportkreisehrung am 02.05. 2024 erhielten Jubiläumsabzeichen: Allegra Baumann (15. Abzeichen in Gold), Adrian Geist und Leonhard Schmidt (5. Schülersporabzeichen in Gold), Anneke Brinkmann (10. Jugendabzeichen in Gold), Tamara Paul (28. Abzeichen) und Jürgen Paul (42. Abzeichen) mit Sportabzeichenstützpunktleiter Adam Schleucher.

Die Sportabzeichensaison startet am Mittwoch, 15. Mai. Dann kann immer mittwochs von 18.30 Uhr bis ca. 20 Uhr für das Sportabzeichen trainiert werden und die Prüfungen abgelegt werden. Treffpunkt ist auf dem Sportgelände der Ernst-Göbel-Schule in Höchst. Sportabzeichenstützpunkleiter Adam Schleucher freut sich auch in diesem Jahr wieder auf viele Teilnehmer!

Läufer mit starkem Saisonauftakt

Die Laufsaison im Odenwaldkreis wurde am Samstag, 20.04. beim Kurparklauf in Bad König eröffnet. Beim ersten Laufevent in diesem Jahr gab es eine gute Beteiligung der TSV-Läufergruppe (14 Teilnehmer) mit starken Ergebnissen und Platzierungen. Insgesamt gingen mehr als 100 Läuferinnen und Läufer auf die Strecken um die Bad Königer Seen.

Zu den jüngsten TSV-Sportlern gehörten Marc Fuchs, Luka Keller und Benno Zahn, die die 400m lange Strecke des Bambini-Laufes bestritten. Alle drei zeigten sehr gute Leistungen und nahmen stolz ihre Teilnehmermedaillen in Empfang. Luka konnte bei seinem ersten Rennen den Bambini-Lauf sogar gewinnen.

Im Schülerlauf der Mädchen U10/U12 waren 20 Läuferinnen am Start. Noelle Bischof knüpfte an ihre herausragenden Vorjahresleistungen an und lief zum unangefochtenen Sieg in der W11. Sie kam als Gesamtzweite ins Ziel und bewältigte die Strecke von 1,6 Kilometern in flotten 6:30,3 Minuten, was den deutlichen Sieg in ihrer Altersklasse bedeutete. Sophia Schäfer belegte in der stark besetzten W10 mit der Zeit von 7:26,1 Min den 6. Platz. Sehr gut schlug sich Viktoria Fuchs, die bisher erst wenige Rennen bestritten hat, und in der W8 auf einen ausgezeichneten 2. Rang lief (8:08,0 Min).

Bei den Schülerläufen der männlichen U10/U12 über ebenfalls 1,6 Kilometer waren Hannes Zahn und Leonard Schmidt in der Spitzengruppe vertreten. Sie mussten nur einen Mitstreiter ziehen lassen und erreichten auf Platz 2 bzw. 3 des 16-köpfigen Gesamtfeldes das Ziel. Damit gewann Leo die Altersklasse M11 in 6:37,1 Min. Hannes belegte in der M10 (6:32,1 Min) einen starken zweiten Platz. Ben Wiechert wurde in der M10 Fünfter (7:20,5 Min).

Bei den Jugendläufen U14/U16 über 2 Kilometer waren 19 Läuferinnen und Läufer vertreten. Auch hier mischte der TSV in der Spitzengruppe mit. Als Gesamtzweiter überschritt Colin Bischof die Ziellinie mit der Zeit von 7:22,0 Min dicht gefolgt von Philip Pfannmüller als Dritter mit nur fünf Sekunden Rückstand. Damit sicherten sich beide Höchster den Altersklassensieg in der M13 bzw. M14. Philip Orzeszyna lief als Zweiter der M14 mit 7:59,6 Min ebenfalls auf das Podest. Auf Platz 2 behauptete sich auch Polina Hordiienko in der W14, die nach 9:00,9 Min das Ziel erreichte. Mit dem dritten Platz von Johanna Schäfer in der W13 (9:40,4 Min) wurde die erfolgreiche Tagesbilanz für die Läuferriege des TSV Höchst noch einmal verbessert.

Altersklassensieger beim Kurparklauf in Bad König

Staffelübergabe im Abteilungs-vorstand

Einen größeren Wechsel im Vorstand gab es bei der Jahreshauptversammlung der TSV-Abteilung Leichtathletik. Stefan Sauer gab – wie bereits angekündigt – nach über 20 Jahren aktiver Vorstandsarbeit, davon acht Jahre als Vorsitzender, sein Amt auf ebenso wie Kassenwart Marko Langnickel, der sich seit 2011 um die Finanzen der Abteilung kümmerte. Die Versammlung wählte einstimmig Tamara Paul als neue Abteilungsleiterin. Den vakanten Posten als Sportwart übernimmt zukünftig Thorsten Schmidt (zusammen mit Sonja Bischof als seine Stellvertreterin), als Jugendwartin rückt Shania Windrich nach, womit wichtige Vorstandspositionen vom Übungsleiter-Personal besetzt sind. Neu in den Vorstand kam Meike Vogt als neue Kassenwartin sowie Katharina Zimmer und Laura Keller, die sich als Wirtschaftsausschuss um die Veranstaltungen kümmern werden. Als Beisitzer wurden noch Eileen und Markus Weinelt gewählt.

Zuvor konnten die ausscheidenden Vorstandmitglieder Sauer und Langnickel berichten, dass auch 2023 die traditionellen Veranstaltungen organisatorisch und finanziell erfolgreich durchgeführt werden konnten. Mit dem Hallensportfest Anfang des Jahres, dem KiLa-Sportfest im Sommer und der Weihnachtsfeier für die jungen Sportlerinnen und Sportler sowie der Ausrichtung des Flohmarkts zum Apfelblütenfest konnte einiges in die Abteilungskasse eingenommen werden. Dass trotzdem der Kassenbestand rückläufig war, liege vor allem daran, dass 2023 wieder Trikots für die Kinder und Jugendliche angeschafft wurden. Sauer und Langnickel dankten allen Spendern und Unterstützern, besonders dem Hauptverein für die Übernahme der Startgelder.

Die Übungsleiter berichteten von vollen Übungsgruppen. Bei den Allerkleinsten, den „Minis“ gebe es wieder eine Warteliste, weil nicht alle interessierten Kinder aufgenommen werden können. Dass das Training erfolgreich ist, zeige sich an den guten Ergebnissen schon der Anfänger-Gruppen bei den Kinder-Leichtathletik-Wettkämpfen, an denen sie im vergangenen Jahr teilgenommen haben. Auch die höheren Altersklassen zeigten verstärkt Interesse an Wettkämpfen, wie die Übungsleiter Markus Weinelt und Thorsten Schmidt berichteten. Ebenso sei die Läufergruppe sehr erfolgreich unterwegs.

Dass der Lauftreff eigentlich ein „Walking“-Treff sei und damit dem allgemeinen Trend folge, wusste Lauftreffwartin Gabi Süß mitzuteilen. Die Teilnehmerzahlen seien aber konstant. Nach der Zeitumstellung trifft man sich montags um 9 Uhr sowie dienstags und freitags um 18.00 Uhr an der „Hainamu“.

Ebenfalls konstant sind die Zahlen beim Sportabzeichen mit 73 Absolventen, wie Adam Schleucher vermeldete, darunter 25 Sportabzeichen für Erwachsene. Diese wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung übergeben (gesonderter Bericht folgt). Ab 15.5. beginnt wieder das Sportabzeichen-Training jeweils mittwochs ab 18.30 Uhr auf dem Sportgelände der EGS.

Mit einem Ausblick auf die anstehenden Termine (Teilnahme am Apfelblütenfest-Umzug, Flohmarkt zum Apfelblütenfest und KiLa-Sportfest am 21.06.2024) und den Dank an die ausgeschiedenen Vorstandkollegen sowie an alle, die die Abteilung unterstützt haben, beschloss die neue Abteilungsleiterin Tamara Paul die Versammlung.

TSV-Erfolge beim 28. Hallensportfest in Höchst

Mit mehr als 100 Teilnehmern im Alter von 4 bis 11 Jahren aus sieben Vereinen des Odenwaldkreises war das Kinderleichtathletik-Sportfest des TSV Höchst am Sonntag, 3.3.2024 sehr gut besucht. Die Leichtathletikabteilung richtete das Hallensportfest bereits zum 28. Mal aus. Angeboten wurden für die Altersklassen U8 und U10 ein Disziplin-Mix aus 30m-Lauf, Medizinball-Stoßen, Hoch-Weitsprung und eine 30m-Hindernisstaffel als Mannschaftswertung. Für die U12-Teilnehmer war ein Vierkampf mit Einzelwertung aus den Disziplinen 30m-Lauf, 30m-Hindernis-Lauf, Medizinball-Stoßen und Hochsprung ausgeschrieben.

In der Altersklasse U8 gab es die größte Beteiligung mit insgesamt sieben Mannschaften. Davon stellte der TSV Höchst gleich drei Teams in verschiedenen Altersgruppen. Sehr gute Leistungen zeigten die TSV Minis 1, die nur knapp hinter den „Löwen“ der TSG Bad König einen ausgezeichneten zweiten Platz belegten. Drei Disziplinen wurden mit dem zweiten Platz abgeschlossen. In der Hindernis-Staffel war kein anderes Team besser. Über diesen Erfolg freuten sich Luka Keller, Marc Fuchs, Yunus Duman, Yusuf Dogan, Ensar Kilic, Lia Floros, Adita Pydisetty und Maily Schäfer.

2. Platz für die TSV-Minis 1

Sehr gut verlief der Wettkampf auch für die TSV Minis 2. Hier belegten Emilia Heinkel, Lina Petersen, Emilie Hartfield, Meyra Celikkaya, Benno Zahn, Ronja Schnellbacher, Tuana Akcay, Beren Kenel und Sara Kilic einen starken dritten Platz in der Gesamtwertung.

Die TSV-Minis 2 freuen sich über den 3. Platz

Besonders aufregend war der Wettkampf für die jüngsten TSV-Teilnehmer der Minis 3, die überwiegend erst vier Jahre alt sind und zum ersten Mal bei einem Wettkampf dabei waren. Bei der Siegerehrung gab es dann auch für den 7. Platz viel Applaus für Sofia da Costa, Mailo Höhn, Yilmaz Efe Günay, Neyla Thierolf, Vedita Pydissetty und Quint Berg von den stolzen Eltern und Trainern.

Premiere für die TSV Minis 3

Grund zum Jubeln gab es auch über den Sieg der Höchster Mannschaft in der U10, wo vier Teams antraten. Den Ausschlag für den Erfolg waren Disziplinsiege in der Hindernisstaffel und im Medizinball-Stoßen. Zum Siegerteam gehörten Lenny Cima, Luca Olt, Raphael Schmidt, Paula Bachstein, Mike Hofman, Leon Schnellbacher, Nick Wiechert, Noah Hanisch, Viktoria Fuchs und Lena Zimmermann. Besondere Einzelleistungen erzielten Mike Hofmann im 30m-Sprint, Noah Hanisch im Hoch-Weitsprung und Lenny Cima im Medizinball-Stoßen.

TSV Vorsitzender Jens Fröhlich gratulierte der Höchster Siegermannschaft in der U10

Das zweite TSV-Team belegte den vierten Platz und war vertreten durch Mattis Tilgner, Jaro Haschert, Emir Kilic, Jolene Horlebein, Janina Zobel, Minel Akcay, Jan Stubenrauch, Ilyas Dogan und Emily Kasper vom TSV Kirch-Brombach.

Das zweite TSV-Team in der U10

TSV-Erfolge sind auch in der U12 zu vermelden. Im Vierkampf mit Auswertung nach Ranglistenpunkten stand Clemens Thierolf in der M10 ganz oben auf dem Podest. Grundlage dafür waren seine Siege im Hindernissprint und im Hochsprung. Punktgleich auf dem zweiten Platz folgten Leander Olt und Jonas Siefert (TSG Bad König). Die beste Disziplin von Leander war der Hochsprung, den er höhengleich mit Clemens gewinnen konnte (1,10 m). Die Plätze 5 bzw. 6 gingen an Hannes Zahn und Yusuf Taskan. Als Sieger beendete auch Leonard Schmidt den Vierkampf der M11. Er war in den Laufdisziplinen nicht zu schlagen und schaffte als einziger die Höhe von 1,15 m im Hochsprung. Fynn Berger wurde Gesamtvierter und hatte die drittbeste Zeit in den Sprints. Sehr stark besetzt war die Altersklasse W10 mit mehr als 10 Teilnehmerinnen. Hier landete Nele Endler als beste Höchsterin auf dem dritten Platz. Die beste Einzeldisziplin von Nele war das Medizinball-Stoßen, wo sie den ersten Platz belegte. Melody Tomada und Emma Thanopoulou kamen beide auf den 9. Platz in der Vierkampfwertung. Der Gesamtsieg in der W11 ging unangefochten an Noelle Bischof, die die Disziplinwertung im 30m-Lauf, im Hindernis-Sprint und im Stoßen anführte.

Glückliche TSV-Sieger/innen in der M10, M11 und W11


Vollgas wurde dann noch einmal bei den abschließenden Hindernisstaffeln gegeben. Hier belegte das TSV-Team mit Leo, Noelle, Clemens, Nele, Leander und Emma den zweiten Platz.

2. Platz für die U12-Staffel

Die Leichtathletikabteilung dankt für die gute Beteiligung und besonders den Kampfrichtern, Helfern und Eltern für die geleistete Unterstützung.

Weitere Kreismeistertitel in Sandbach und ein KiLa-Sieg

Mit drei Kreismeistertiteln und einem Sieg im Kinderleichtathletik-Wettbewerb der U8 verliefen die Kreismeisterschaften (Teil 2) in Sandbach am 25. Februar für den TSV Höchst sehr erfolgreich. Die Leichtathletikabteilung war bei den Wettkämpfen mit einer großen Gruppe von mehr als 40 Kindern am Start.

In der U8 konnten zwei TSV-Teams gemeldet werden. Die TSV Minis 1 zeigten sehr gute Leistungen in den Disziplinen 30m-Lauf, Einbein-Hüpfen und Medizinball-Stoßen. Besonders gut lief das Einbein-Hüpfen, das mit sehr großem Vorsprung gewonnen wurde. Auch im Medizinball-Stoßen lag das TSV-Team vorne. Im 30m-Lauf wurde der zweite Platz erzielt. Große Freude gab es für Theo Knorr, Marc Fuchs, Luka Keller, Jano Zimmer, Paul Zessin, Freya Bilienis, Adita Pydissetty, Yunus Duman und Yusuf Dogan bei der Siegerehrung, als der Sieg in der Gesamtwertung für die TSV Minis 1 verkündet wurde. Das jüngere U8-Team der TSV Minis 2 zeigte ebenfalls sehr gute Leistungen und belegte am Ende den vierten Platz. Auch hier war das Einbein-Hüpfen die beste Disziplin der Höchster (3. Platz). Die Mannschaft vertraten Emilia Heinkel, Lina Petersen, Emilie Hartfield, Lina Zessin, Tuana Akcay, Kaja Hofferberth, Quint Berg, Meyra Celikkaya und Tugra Akcay. Unterstützt wurde das Team noch von Aurelia Strobel vom TSV-Kirch-Brombach.

KiLa-Sieg der TSV Minis 1 bei den Kreismeisterschaften in Sandbach in der U8
Sehr guter vierter Platz für die Minis 2

Mit starker Konkurrenz hatten es die zwei U10-Teams des TSV zu tun, da in diesem Wettbewerb sechs Mannschaften antraten. Die stärkste Disziplin für das Team Höchst 1 war das Medizinball-Stoßen, das klar gewonnen werden konnte. Im Hoch-Weitsprung belegten die TSV-Athleten den dritten Platz. Im 40m-Lauf reichte es leider nur zu Platz 4, sodass am Ende ein guter dritter Platz im Gesamtklassement stand. Für das Team brachten sich ein: Lenny Cima, Raphael Schmidt, Lena Zimmermann, Leon Schnellbacher, Paula Bachstein, Noah Hanisch, Viktoria Fuchs und Mike Hofmann. Nicht optimal verlief der Wettkampf für das Team Höchst 2, das den sechsten Platz belegte. Zur Mannschaft gehörten Luca Olt, Nick Wiechert, Hanna Ligara, Minel Akcay, Janina Zobel, Jolene Horlebein und Ilyas Dogan.

3. Platz für Höchst 1 in der U10
6. Platz für Team Höchst 2

Für die Altersklasse U12 wurden die Kreismeister im 40m-Lauf ermittelt und zusätzlich noch ein Wettbewerb im Medizinball-Stoßen durchgeführt. Den Kreismeistertitel im 40m-Lauf der M11 sicherte sich Leonard Schmidt, der mit der Zeit von 6,6 Sekunden klar der Schnellste war. Beim Stoßen kam er auf den zweiten Platz genauso wie Leander Olt in der M10, gefolgt von Ben Wiechert als Dritter. Die Plätze 6 bis 8 gingen an Hannes Zahn, Jonas Burzynski und Elyesa Cayir. Im 40m-Endlauf der M10 war Leander Olt vertreten, der mit 7,2 Sek. auf den dritten Platz lief. In der mit 24 Teilnehmerinnen äußerst stark besetzten W10 verfehlte Emma Thanoupoulou den Endlauf nur knapp und belegte mit der Zeit von 7,6 Sekunden einen sehr guten fünften Platz. Den Sieg im Medizinball-Stoßen teilte sich Nele Endler mit einer Sportlerin aus Bad König, gefolgt von Zuzanna Ligara auf Rang 3. Der fünfte Platz ging an Emilia Les gefolgt von Melody Tomada (7.), Sara Demirkaya (10.) und Emma Thanoupoulou (12.). Noelle Bischof setzte sich gegen die starke Konkurrenz im 40m-Lauf durch, gewann den Endlauf der W11 in 6,8 Sekunden und damit den Kreismeistertitel. Auch im Medizinball-Stoßen war Noelle nicht zu schlagen und siegte in diesen Wettkampf deutlich.

Sieger in der U12

Groß war die Beteiligung auch bei den abschließenden Staffelläufen, wo es bei den Mädchen U12 eine Rekordbeteiligung von 9 Teams gab. Hier liefen Emma, Zuzanna, Nele und Noelle auf einen tollen zweiten Platz. Die Jungen U12 in der Besetzung Hannes, Elyesa, Leander und Leo verpassten den Staffelsieg nur um wenige Zehntel.

Die U12 war bei den Kreismeisterschaften stark vertreten

Bei den Erwachsenen vertrat Markus Weinelt die TSV-Leichtathleten mit dem ersten Platz im Kugelstoßen (7,63 m) der M50.

Guter Auftakt in die Hallensaison mit fünf Kreismeistertiteln

Die Höchster Leichtathleten sind mit fünf Kreismeistertiteln erfolgreich in die Hallensaison gestartet. Der erste Wettkampf wurde am Samstag, 17.02. in den Disziplinen Hochsprung und Weitsprung in Bad König ausgetragen.

Colin Bischof steigerte dort seine Bestleistung im Hochsprung auf 1,27 m und gewann den Wettkampf der M13 deutlich. Im Weitsprung wurde er mit 3,63 m Dritter. Hoch hinaus ging es ebenso für Leonard Schmidt, der erstmals 1,18 m übersprang und sich den Kreismeistertitel in der M11 sicherte. Auch den Weitsprungwettbewerb beendete er mit 3,53 m und deutlichem Vorsprung als Kreismeister. Ihren ersten Einzelwettkampf bestritten Elyesa Cayir und Ben Wiechert in der M10. Den Hochsprung gewann Elyesa mit 1,00 m höhengleich vor Ben. Die Weite von 3,14 m brachte Elyesa im Weitsprung den dritten Platz ein; gefolgt von Ben auf Platz 4 (2,79 m). Ein guter Saisoneinstand gelang auch Noelle Bischof. Sie holte sich den Kreismeistertitel im Weitsprung. Mit 3,52 m und einer guten Sprungserie kam sie nahe an ihre Bestleistung heran und dominierte den Wettkampf. Im Hochsprung übersprang Noelle erstmals die Höhe von 1,06 m, was den zweiten Platz bedeutete. Sara Demirkaya schlug sich bei ihrem ersten Einzelwettkampf achtbar und belegte im starken Teilnehmerfeld des Weitsprungs den 9. Platz (2,58 m).

Zweifacher-Hallenkreismeister 2024 im Hochsprung und Weitsprung: Leonard Schmidt

Der Leichtathletik-Minis starteten bei den Kinderleichtathletik-Wettkämpfen, die mit einer guten Beteiligung von acht Mannschaften aus fünf Vereinen in den Altersklassen U8 und U10 durchgeführt wurden. Gemessen haben sich die Teams in den Disziplinen 30m-Hindernis-Staffel, Medizinball-Stoßen sowie Ziel-Weitsprung bzw. Weitsprungstaffel.

In der Altersklasse U8 belegten die TSV Minis 1 mit nur einem Punkt Rückstand auf die „Löwen“ der TSG Bad König den zweiten Platz. Besonders gut lief für das TSV-Team die Hindernisstaffel, die klar gewonnen wurde. In den anderen beiden Disziplinen wurde jeweils der zweite Platz erreicht. Anteil an diesem schönen Erfolgt hatten Theo Knorr, Ella Krauß, Ensar Kilic, Yusuf Dogan, Yunus Emre Duman, Marc Fuchs und Paul Zessin. Die weitesten Sprünge im TSV-Team schaffte Theo Knorr während Paul Zessin die meisten Zonenpunkte mit dem Medizinball beisteuerte. Schwer hatten es die TSV-Minis 2 gegen die ältere Konkurrenz. Für einige der zum Teil erst fünfjährigen Kinder war es der erste Wettkampf, der mit dem achtbaren vierten Platz gut gemeistert wurde. Zur Mannschaft gehörten Adita Pydisetty, Emilia Heinkel, Lina Zessin, Ronja Schnellbacher, Tuana Akcay und Sara Liya Kilic.

Sehr guter zweiter Platz für die TSV Minis 1 in der U8
Unser jüngsten Leichtathletik-Kids haben den vierten Platz belegt

Nicht ganz nach Plan lief es für das erstmals in der U10 startende Höchster Team. Ein Sturz in der Hindernis-Staffel verhinderte ein besseres Ergebnis. Die beste Disziplin der TSVler war der zweite Platz in der Weitsprungstaffel. In der Gesamtwertung wurde von Lenny Cima, Raphael Schmidt, Nick Wiechert, Viktoria Fuchs, Noah Hanisch, Ilyas Dogan und Emir Kilic der dritte Platz erreicht. Besonders sprung- und wurfstark zeigte sich Lenny Cima, der im Weitsprung und beim Stoßen die meisten Punkte sammelte.

Platz 3 für unsere U10-Mannschaft