Archiv der Kategorie: Abt. Turnen

Einträge zur Turnabteilung

Hessische Einzel-Meisterschaften im Rope Skipping – Alle TSV-Skipper sichern sich die Qualifikation für die DM

Durchweg positiv fiel die Bilanz des TSV 1875 Höchst zum Ausgang der Hessenmeisterschaften im Rope Skipping (Seilspringen) aus, die am Samstag, 5. November in der Großsporthalle in Höchst ausgetragen wurden.  Zu der Veranstaltung hieß die Turnabteilung, die zum zweiten Mal eine Hessenmeisterschaft  ausrichtete, 110 Teilnehmer aus 16 Vereinen willkommen. Sowohl sportlich als auch organisatorisch lief am Wettkampftag alles perfekt: Neben dem Lob für die gute Vorbereitung und den reibungslosen Wettkampfverlauf haben auch alle Höchster Sportlerinnen und Sportler ihr Ziel erreicht, sich für die Deutschen Einzelmeisterschaften im März 2023 zu qualifizieren.

Vorfreude auf den Wettkampf beim Einlauf der Vereine
Hessische Einzel-Meisterschaften im Rope Skipping – Alle TSV-Skipper sichern sich die Qualifikation für die DM weiterlesen

Die Besten von Hessen! – Hessische Einzelmeisterschaften im Rope Skipping in Höchst

Am 5. November richtet die Turnabteilung des TSV Höchst die Hessischen Einzelmeisterschaften im Rope Skipping aus.

In der Großsporthalle der Grundschule in Höchst werden mehr als 100 Teilnehmer erwartet, die sich für die Hessenmeisterschaften qualifiziert haben. Darunter werden auch einige Springer sein, die international erfolgreich sind und die spektakuläre Vorführungen präsentieren werden. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr mit den Speed-Disziplinen. Am Nachmittag finden die Freestyle-Darbietungen statt.

Daumen drücken heißt es für acht Springerinnen und einen Springer des TSV Höchst, die neben einer guten Platzierung bei den hessischen Titelkämpfen auch die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im März 2023 in Idar-Oberstein erreichen wollen.

Zuschauer sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Für Essen und Trinken (Würstchen, Kochkäse, Crêpes, Kaffee und Kuchen) ist bestens gesorgt.

Erfolge für die TSV-Rope Skipper bei den Gaueinzelmeisterschaften

Mit insgesamt 14 Medaillen kehrten die 16 Teilnehmer des TSV Höchst von den Gaumeisterschaften im Rope-Skipping zurück, die kürzlich in Spachbrücken ausgetragen wurden. Für die einen war es der erste Wettkampf überhaupt, da Corona-bedingt in den beiden vergangenen Jahren keine Gaumeisterschaften ausgetragen wurden, für die anderen ging es um die Qualifikation für die Hessenmeisterschaften.

Im Einsteigerwettkampf „Kleiner Freestyle“, bei dem 30 Sekunden Speed (im Laufschritt übers Seil springen), 30 Sekunden Criss-Cross (Seil kreuzen) und 60 Sekunden Speed zu absolvieren waren und bei dem abschließend noch eine 45 Sekunden lange Kür mit selbst zusammengestellten Sprüngen (Freestyle) bewertet wurde, gingen alle Podestplätze an die Höchster Starterinnen. In der Altersklasse 9 bis 11 Jahre holte sich Alara Yilmaz durch die Tagesbestleistung im Criss-Cross und eine gute Kürwertung den ersten Platz, dicht gefolgt von Leni Madeleen Karg und Laura Orzeszyna. Für Eleni Knorr blieb der undankbare vierte Platz. Emilia Köppe komplettierte mit dem sechsten Rang das gute Höchster Mannschaftsergebnis. Ganz unter sich waren die TSV-Springerinnen im „Kleinen Freestyle“ der AK 12-14, wo sich Isabell Casaluce mit einem guten 60 Sek. Speed Ergebnis die Goldmedaille holte und Eliana Nunes auf den Silberrang verwies.

Um die Qualifikation für die Hessischen Einzelmeisterschaften, die am 5.11. in Höchst ausgetragen werden, ging es für den Rest der Mannschaft beim Wettbewerb „Großer Freestyle“, bei dem statt Criss-Cross 30 Sek. Double Under (Doppeldurchschläge) gefordert sind, die Ausdauerdisziplin 120 statt 60 Sekunden dauert und der Freestyle 75 Sekunden lang sein darf. Sehr nervös war Lina Uhrig (AK 10 bis 11 Jahre) bei ihrem allerersten großen Wettkampf. Leider blieb sie bei den 30 Sek. Speed zu oft hängen, sodass ihr am Ende umgerechnet zwei Sprünge zum Weiterkommen zu den Hessischen fehlten.

Internationale Wettkampferfahrung brachten ihre anderen Vereinskolleginnen bereits mit, die sich alle qualifizieren konnten. Leni Hallstein lieferte in der AK 12/13 eine blitzsaubere Leistung ab und gehörte mit ihren Werten sowohl für 30 Sek. und 120 Sek. Speed als auch mit ihrem Freestyle zu den besten fünf Springerinnen des Tages und gewann deutlich ihre Altersklasse vor Anna Leib, die ebenfalls eine ausgezeichnete 30 Sek. Speedleistung zeigte. In der AK 14/15 belegten Nina Schwardt und Celine Yilmaz die Plätze zwei und drei.

Leni Hallstein bei ihrem ausgezeichneten Freestyle

Ganz in Höchster Hand war das Siegerpodest in der AK 16-18. Tabea Paul zeigte einen sehr hochwertigen Freestyle und war auch die Tagesbeste in 120 Sek. Speed, was ihr unangefochten die Goldmedaille einbrachte. Bestleistung im 30 Sek. Double Under schaffte die Zweitplatzierte Lilly Kumpf, und Lea Friedrich hatte als Dritte die meisten Sprünge des Wettkampfs in 30 Sek. Speed.
Rope-Skipping vom Feinsten zeigte abschließend der einzige männliche Teilnehmer Moritz Kumpf. Seine Vier- und Fünffachsprünge brachten ihm einen sehr hohen Freestyle-Wert ein, sodass er mit großem Abstand das beste Gesamtergebnis des Meisterschaftstags erhielt.

Trainerin Tamara Bär zeigte sich sehr zufrieden sowohl mit der Leistung ihrer TSV-Schützlinge als auch mit dem Ablauf der gesamten Veranstaltung, für die sie als Fachwartin Rope-Skipping des Turngaus Odenwald verantwortlich zeigte, und dankte bei der Siegeehrung für die gute Unterstützung durch den örtlichen Ausrichter und die Helfer aus den eigenen Reihen.

Rope Skipper beim Gaukinderturnfest erfolgreich

Nach der Corona-Pandemie wurde am Samstag, 24. September erstmals wieder ein Gaukinderturnfest vom TV Michelstadt im Odenwaldkreis ausgerichtet. Der Einsteigerwettkampf im Rope Skipping fand in Erbach statt und war für viele der jungen Springerinnen und Springer der erste Wettkampf in dieser Sportart. Neben dem TSV Höchst waren auch Vereine aus Reinheim, Ober-Ramstadt und Hergershausen am Start.

Ein erfolgreiches Debüt hatte Naomi Bendel, die in der AK 5 (9-11 Jahre) in den Speed-Disziplinen als auch in der „Großen Compulsory“ die Beste war und sich in der Gesamtwertung den ersten Platz sicherte. In der AK4 (12-13 Jahre) wurde Maya Casaluce Gesamtzweite vor Nicole Roch auf Platz 3 und Nia Grulich als Fünfte. Nicklas Glenz war an diesem Tag der einzige männliche Vertreter in seiner Altersklasse und belegte den ersten Platz in der AK3m (14-15 Jahre).

Eine weitere Podiumsplatzierung ging an Elena Ruppert (AK5). Sie zeigte die beste „Kleine Compulsory“ (eine Aneinanderreihung von Pflichtsprüngen, die nach Korrektheit und Ausführung bewertet wird) und belegte in der Gesamtwertung den zweiten Platz. Lina Halona Flath kam in der AK4 im gleichen Wettbewerb auf Rang 4. Mit den Nachwuchssportlern freuten sich auch die Trainer Johanna Glenz, Lilli Hallstein und Moritz Kumpf über die guten Leistungen.

Die Teilnehmer des Gaukinderturnfestes in Erbach mit ihren Trainern

Erstmals wurden beim Gaukinderturnfest auch Teamwettbewerbe angeboten, um auch schon die ganz jungen Athleten an Mannschaftswettkämpfe heranzuführen. Das Training dafür leiten seit einiger Zeit Lea Friedrich und Lilly Kumpf. In der AK4 konnte sich das TSV-Team in der Besetzung Lina Uhrig, Emilia Köppe, Leni Karg und Laura Orzeszyna über den Sieg in der Disziplin 4×30 Sekunden Double Dutch Speed freuen und auch in der Disziplin 4×30 Sekunden Speed stand das TSV-Team ganz oben auf dem Podest. Das AK3-Team bestehend aus Isabell Casaluce, Eliana Nunes, Maya Casaluce und Naomi Bendel schloss den Double Dutch Relay auf Rang 2 ab und belegte den vierten Platz in der 4×30 Sekunden Speed Staffel.

Zwei Nachwuchsmannschaften sammelten erste Erfahrungen im Teamwettbewerb beim Gaukinderturnfest 2022

TSV-Trainerin Tamara Bär stand in ihrem neuen Amt als Fachwartin Rope Skipping des Turngau Odenwald erstmals in der Gesamtverantwortung für die Organisation des Wettkampfes und wurde von den älteren Springerinnen/Springern des Vereins tatkräftig unterstützt. Nach erfolgreichem Abschluss ihrer Kampfrichterausbildung waren auch erstmals Lea Friedrich, Lilli Hallstein, Lilly Kumpf und Tabea Paul als Kampfrichter im Einsatz.

TSV-Jumping Gums on Tour

Mit zwei Showauftritten haben die „Jumping Gums“ des TSV Höchst in den letzten Wochen bei der Otzbergwoche und auf der Rawischer Kerb begeistert. Die Leistungsgruppe zeigte ihren neu einstudierten Auftritt und nahm die Zuschauer in passenden Kostümen und fetziger Musik mit auf eine „Urlaubsreise“. In dem knapp 10-minütigen unterhaltsamen Programm zeigten die Jugendlichen, was alles mit dem Seil möglich ist, und bekamen dafür viel Applaus von den staunenden Zuschauern.

Auch das Nachwuchs-Showteam, das von Lea Friedrich und Lilly Kumpf trainiert wird, zeigte eine gelungene Choreographie mit dem Motto Peter Pan.

Weitere Auftritte sind beim Mümlingtalfest am 25. September in Mömlingen, der TSV-Sportlerehrung am 2. Oktober und beim Seniorennachmittag der Gemeinde Höchst im Oktober geplant.

Die „Jumping Gums“ können für Auftritte gebucht werden. Anfragen per E-Mail an: TSV_ropeskipping@outlook.de

Die Jumping Gums zeigten ihren neuen Showauftritt erstmals bei der Otzbergwoche in Lengfeld
Und nahmen die Zuschauer mit auf eine Urlaubsreise….
Auch beim Umzug in Lengfeld waren die Jumping Gums zahlreich vertreten 🙂

Medaillen für Rope Skipper bei EM in Bratislava

Mit zwei Medaillen im Gepäck und unvergesslichen Erfahrungen sind die Rope Skipper des TSV 1875 Höchst i. Odw. von den Europameisterschaften in Bratislava (Slowakei) zurückgekehrt. An sechs Wettkampftagen waren vom 24.-31. Juli beim Open Tournament, den Junioren Europameisterschaften und den Europameisterschaften über 500 Athleten aus 14 Ländern in vier Einzeldisziplinen und 10 Teamdisziplinen am Start. Nach einer langen Anreise mit Kleinbus und Privat Pkws und einem kurzen Training in der Wettkampfhalle gelang Moritz Kumpf am ersten Wettkampftag beim Open Tournament gleich eine Überraschung. Kumpf, der schon auf einige internationale Einsätze im Nationaltrikot zurückblicken kann, zeigte einen mit anspruchsvollen Sprüngen gespickten, fast perfekten Freestyle. Auch für die Präsentation vergaben die Kampfrichter sehr hohe Wertungen, was mit der Bronzemedaille belohnt wurde. In den Disziplinen Speed und Triple Under verpasste er die Medaillenränge als Vierter nur knapp.

Moritz überzeugte mit seinem Freestyle (Foto: Achim Toscani)
Freude über die erste internationale Medaille
Medaillen für Rope Skipper bei EM in Bratislava weiterlesen

Auf zur EM nach Bratislava! – Rope Skipper danken für Unterstützung

Die Europameisterschaften im Rope Skipping, auf die sich die Rope Skipper des TSV Höchst schon seit einigen Monaten intensiv vorbereiten, stehen nun unmittelbar bevor. Am Sonntag, 24. Juli reisen die acht Springerinnen und ein Springer mit Trainerin Tamara Bär in Pkws und einem Kleinbus nach Bratislava/Slowakei.

Die Einsätze der TSV-Springer finden über die ganze Woche verteilt in der Sportova Hala im Herzen von Bratislava statt. Den Anfang macht Moritz Kumpf am Montag (25. Juli), der sich für das Open Tournament in den Disziplinen 30 Sekunden Speed, Freestyle und Triple Under qualifiziert hat. Nachmittags wird es für das AK 3-Team (12-15 Jahre) Ernst. Hier starten Leni Hallstein, Anna Leib, Nina Schwardt und Celine Yilmaz im Single Rope Speed Relay. Am Dienstag werden Lea Friedrich, Lilli Hallstein, Lilly Kumpf und Tabea Paul für Deutschland mit ihrem Double Dutch Pair Freestyle antreten. Lilli Hallstein und Tabea Paul starten an diesem Tag zudem noch im Single Rope Pair Freestyle und Lea Friedrich und Tabea Paul im Wheel Freestyle. Für Leni Hallstein und Nina Schwardt gibt es am Mittwoch dann noch einen Einsatz bei den European Junior Championships im Double Under Relay während Tabea Paul sich noch bis Freitag gedulden muss, wenn die Disziplin 30 Sekunden Speed bei den EM-Einzelwettbewerben auf dem Programm steht.

Im Vorfeld der Meisterschaften haben die jungen Sportler viel finanzielle Unterstützung von zahlreichen Privatpersonen, Freunden und Gönnern erfahren, die einen Beitrag zu den erheblichen Aufenthalts- und Reisekosten, die von den Teilnehmern selbst getragen werden müssen, geleistet haben. Geld für die EM-Kasse wurde zusätzlich bei Auftritten auf dem Bienenmarkt und dem GET FIT Höchst, der Breitenbrunner Kerb und vor dem Rewe Markt gesammelt. Auch einige Institutionen und Firmen haben Geldbeträge gespendet. Die „Jumping Gums“ sind überwältigt von der großen Unterstützung und möchten sich bei allen Gönnern und folgenden Firmen für kleine und größere Geldspenden bedanken: Gemeinde Höchst und Gemeindevertretung Höchst, Hauptverein und Turnabteilung des TSV Höchst, Kommunalpolitischer Arbeitskreis (KAH), Pirelli Deutschland GmbH, GET FIT Höchst, Rewe Markt Ercan, Naturheilpraxis Petri, Heizöl Eckhardt GmbH (Lützelbach), Heizung-Sanitär Marco Schäfer (Breitenbrunn), Physiopoint Schwarzkamp (Bad König), Autohof Gau-Bickelheim GmbH. Der Dank der Teilnehmer geht auch an die Treffpunkt Thierolf GmbH für die Bereitstellung eines VW-Kleinbusses für die Fahrt nach Bratislava sowie an Rimo Küchen und Jochen Bär (Dienstleister für Trinkwasser) für die EM-Shirts.

TSV-Rope Skipper qualifizieren sich für EM

Um einige Medaillen reicher kehrten unser Rope Skipperinnen von den Deutschen Teammeisterschaften zurück, die am 14./15. Mai in Hanau ausgetragen wurden. Mehr als 20 Teams aus ganz Deutschland starteten in der imposanten und stimmungsvoll ausgestatteten August-Schärttner-Halle in drei verschiedenen Altersklassen.

Schon die Teilnahme an den Meisterschaften war ein großer Erfolg für die TSV-Springerinnen Lea Friedrich, Lilli Hallstein, Lilly Kumpf und Tabea Paul, da überhaupt nur zwei Mannschaften in Deutschland in der Altersklasse 16-18 Jahre die hohen Qualifikationshürden gemeistert hatten und in allen Disziplinen an den Start gehen durften. Nicht alles lief an dem langen Wettkampftag nach Plan, aber das TSV-Team konnte sich in sieben von acht Disziplinen gegen die Konkurrentinnen der SG Beelitz durchsetzen und am Ende auch die Overall-Wertung souverän gewinnen. Bei den Speeddisziplinen überzeugten vor allem Lilli Hallstein und Tabea Paul mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 165 Sprüngen in der Disziplin Single Rope Double Under Relay 2 x 30 Sekunden. Dieses Duo überzeugte auch mit ihrem Single Rope Pair Freestyle. Die synchrone Choreographie wurde mit viel Sprungfreude und hohen Schwierigkeiten fast fehlerfrei vorgetragen und von den Kampfrichtern ausgezeichnet bewertet. Besonders geglückt ist dem Quartett, das schon seit mehreren Jahren unter der Trainerin Tamara Bär zusammen trainiert, der Double Dutch Pair Freestyle, wo alle vier Springerinnen zusammen im Double Dutch springen. Mit ihrer fehlerfreien Darbietung und der viertbesten Wertung auch innerhalb der älteren weiblichen Konkurrenz haben sich die Mädchen das Ticket für die Europameisterschaften gesichert, die vom 24.-31. Juli in Bratislava/Slowakei stattfinden werden.

Bereit für den Double Dutch Pair Freestyle
TSV-Rope Skipper qualifizieren sich für EM weiterlesen

Erste-Hilfe-Kurs als nächster Schritt in der Trainer-Ausbildung

Die Qualifizierung der Übungsleiter in der Turnabteilung geht voran. Erfreulicherweise haben sich einige Mitglieder bereit erklärt, eine Trainerausbildung zu durchlaufen. Dafür ist auch ein Erste-Hilfe-Kurs erforderlich, der kürzlich in der TSV-Turnhalle vom DRK Kreisverband Odenwaldkreis durchgeführt wurde und an dem auch noch weitere TSV-Mitglieder teilgenommen haben. Beim Erlernen und Auffrischen der wichtigsten Grundregeln von Erste-Hilfe-Maßnahmen hatten die Teilnehmer auch viel Spaß, wie auf dem Gruppenfoto zu sehen ist.
Auch was die Kampfrichterlizenzen betrifft, gibt es positives zu berichten. Die Corona-Pause wurde von Übungsleitern, aktiven Springer*innen und auch Eltern genutzt, um Kampfrichterlizenzen für das neu eingeführte Wertungssystem zu erwerben. Johanna Glenz, Anna Dombrowski, Lara Kritzinger, Moritz Kumpf, Tanja Kumpf und Lilly Kumpf haben die B-Lizenz erworben und dürfen auf Landesebene werten. Tamara Bär und und Jürgen Paul dürfen mit ihrer A-Lizenz auf Bundesebene als Kampfrichter eingesetzt werden.