Archiv der Kategorie: Abteilungen

Einträge zu allen Abteilungen

U8-Team auf Platz 1 beim KiLa-Sportfest in Höchst

Gut besucht war das Kinderleichtathletik Sportfest der Leichtathletikabteilung am Freitag, 21. Juni auf dem Sportgelände der Ernst-Göbel-Schule. Über 50 Kinder nahmen allein von der Abteilung am Sportfest teil. Noch einmal 30 Kinder stellte überwiegend die TSG Bad König und der TSV Weiten-Gesäß. Sorgen machte das Wetter, da es den ganzen Vormittag geregnet hatte. Zu Wettkampfbeginn gab es eine Regenpause, so dass die Wettbewerbe der U8 und U10 fast vollständig durchgeführt werden konnten. Lediglich die Hindernis-Staffelwettbewerbe musste wegen erneutem Regen ausfallen.

Bei den Mannschaftswettbewerben der U8 kämpften drei Mannschaften um den Sieg. Absolviert werden konnte der 30m-Lauf, der Ziel-Weitsprung und der Ballwurf. Hier überzeugten die TSV Minis1 in allen Disziplinen und gewannen den Wettkampf deutlich vor den „Löwen“ der TSG Bad König, die noch von zwei Kindern des TSV Weiten-Gesäß unterstützt wurden. Über diesen Teamerfolg freuten sich Theo Knorr, Lia Floros, Luka Keller, Jano Zimmer, Marc Fuchs, Paul Zessin, Yunus Emre Duman, Yusuf Dogan und Benno Zahn. Einen sehr guten Wettkampf absolvierten auch die jüngeren Kinder der TSV Minis 2. Sie belegten den dritten Platz mit nur einem Ranglistenpunkt Rückstand auf das zweitplatzierte Team. Stolz auf ihre Leistungen können sein: Emilia Heinkel, Ronja Schnellbacher, Lina Zessin, Yilmaz Efe Günay, Laurenz Hasselbacher, Quint Berg, Meyra Celikkaya, Mika Keller, Lina Petersen, Hannah Lesch und Sofia da Costa.

Die Mannschaft Höchst 1 verpasste den Sieg in der U10 nur ganz knapp mit einem Ranglistenpunkt Unterschied. Die beste Disziplin des Höchster Teams war die Weitsprung-Staffel, die gewonnen wurde. Für die Mannschaft brachten sich ein: Lenny Cima, Leon Schnellbacher, Raphael Schmidt Mike Hofmann, Noah Hanisch, Viktoria Fuchs, Mattis Tilgner, Luca Olt und Lena Zimmermann. Auf Platz 3 kam das Team Höchst 2, das noch mit Sportlern des TSV Weiten-Gesäß ergänzt wurde. Zur Mannschaft gehörten: Hanna Ligara, Nick Wiechert, Jaro Haschert, Paula Bachstein, Ellie Trumpfheller, Nora Schäfer, Ilyas Dogan und Jan Stubenrauch.

Weniger Glück mit dem Wetter hatten die Athleten der U12. Der Dreikampf musste leider wegen eines Wolkenbruchs vorzeitig abgebrochen werden und es konnte nur der 50m-Lauf durchgeführt werden. Sehr schade, denn bei den Wettkämpfen waren 30 Sportler am Start, die vom vorzeitigen Ende des Sportfestes natürlich enttäuscht waren. Die Auswertung des 50m-Laufes ergab folgende Rangfolge der TSV-Teilnehmer:

M11: 1. Leonard Schmidt (8,2 sec), 3. Lukas Hohmann (8,4 sec), 5. Fynn Berger, 6. Yevhen Poltavets

M10: 2. Clemens Thierolf (8,6 sec), 4. Hannes Zahn, 5. Ben Wiechert, 6. Elyesa Cayir, 7. Leander Olt, 8. Jonas Burzynski

W11: 1. Noelle Bischof (7,9 sec), 4. Loana Pumo

W10: 4. Sara Demirkaya (8,9 sec), 5. Nele Endler und Sophia Schäfer, 8. Emma Thanopoulou, 10. Zuzanna Ligara, 11. Melody Tomada

Die Leichtathletikabteilung dankt allen Helfern und Kampfrichtern für die Unterstützung sowie den Eltern für die Essensspenden.

Noch vor dem Regen: 50m-Lauf der U12
U10-Team beim Ballwurf

Verabschiedung aus dem Vorstand

Stefan Sauer, Marko Langnickel und Lucas Rutz wurden beim Kinderleichtathletik-Sportfest in Höchst am 21. Juni noch einmal offiziell aus dem Vorstand verabschiedet. Abteilungsleiterin Tamara Paul dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für ihr langjähriges Engagement in der Leichtathletikabteilung.

Stefan Sauer kann auf mehr als 20 Jahre aktive Vorstandsarbeit, davon die letzten acht Jahre als Abteilungsleiter, zurückblicken. Zudem engagierte er sich viele Jahre als Trainer und organisierte federführend zahlreiche Veranstaltungen der Leichtathletikabteilung. Marko Langnickel kümmerte sich seit 2011 um die Finanzen der Abteilung und war bei der Organisation und Abwicklungen der Abteilungsveranstaltungen stets eine große Stütze. Lucas Rutz unterstützte den Vorstand viele Jahre als Beisitzer und Jugendwart und half auch beim Sportabzeichentraining jahrelang tatkräftig mit.

Auch Tim Mathes dankte Stefan Sauer im Namen des Hauptvorstands für sein langjähriges Engagement als Abteilungsleiter im TSV Höchst.

Vier Siegerpokale beim Lauf in Wersau

Die nächste Station der TSV-Läufergruppe war der 28. Kurt-Roth-Gedächtnislauf in Wersau am 16. Juni. Hier waren sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmern des TSV Höchst bei den Schülerläufen am Start, die alle in die Medaillenränge liefen. Colin Bischof bestätigte seine gute Form und kam als Vierter des 78-köpfigen Feldes ins Ziel. Für die 1,1 Kilometer lange Strecke benötigte er 4:13,20 Minuten und gewann seine Altersklasse M13 deutlich. Nur fünf Sekunden später erreichte Leonard Schmidt das Ziel als Gesamtsechster. Damit sicherte er sich den Sieg in der M11 mit 4:17,70 Minuten. Schnell unterwegs war auch Noelle Bischof (4:21,80 Minuten). Sie überquerte die Ziellinie als Achte des großen Feldes und holte sich den Altersklassensieg in der W11. Über den ersten Platz in der W14 konnte sich auch Polina Hordiienko freuen, die im Ziel 5:03,90 Minuten stehen hatte. Auf einen sehr guten zweiten Platz lief Viktoria Fuchs in der W8 (5:35,40 Minuten). Die Zeit von 4:57,60 Minuten brachte Raphael Schmidt zudem auf den dritten Platz in der M8.

Gute Leistungen zeigten auch die Höchster Sören Hartmann und David Gleich auf der 10 Kilometer Strecke. Sören Hartmann für den KSV Reichelsheim erreichte als Dritter des Feldes (47 Teilnehmer) mit der Zeit von 42:25,40 Minuten das Ziel und gewann die Männerklasse. Gleich dahinter folgte David Gleich als Gesamtvierter mit der Zeit von 43:58,60 Minuten, was den zweiten Platz in der Männerklasse bedeutete.

Tolle Siegerpokale für die TSV-Läufer beim Lauf in Wersau

Rope Skipper bereiten sich auf die EM in Ungarn vor

In weniger als einer Woche ist es bereits so weit. Vom 14. bis 20. Juli werden fünf Rope Skipper des TSV Höchst bei den Europameisterschaften in Eger/Ungarn teilnehmen. Für Lea Friedrich, Lilli Hallstein, Lilly Kumpf und Tabea Paul ist die Teilnahme an den Europameisterschaften ein großer Erfolg, denn nun haben sie sich auch bei den Erwachsenen für eine internationale Meisterschaft qualifiziert. Mit ihrem Bronzerang bei den Deutschen Teammeisterschaften in der Disziplin 4×30 Sekunden Speed wurden sie auch in diesem Jahr in das Nationalteam berufen und wollen an die guten Leistungen vom Vorjahr, wo sie in der Altersklasse 16-18 Jahre im Open Tournament der Weltmeisterschaften drei Gold- und eine Silbermedaille gewonnen haben, anknüpfen.

Beim internationalen Jahreshöhepunkt ist auch der Höchster Moritz Kumpf mit dabei, der schon mehrere Teilnahmen bei Europa- und Weltmeisterschaften vorweisen kann. Er wird Deutschland im Männerwettbewerb in insgesamt vier Disziplinen beim Open Tournament und den Europameisterschaften vertreten.

Die Springerinnen und Springer bereiten sich schon seit Wochen intensiv mit Trainerin Tamara Bär auf ihren internationalen Einsatz vor. Leider müssen auch in diesem Jahr wieder die Kosten von den Sportlern selbst getragen werden. Zur Finanzierung organisieren die Teilnehmer in diesem Jahr federführend für die Turnabteilung das Gauturnfest, das vom 6.-7. Juli in Höchst stattfindet. Die Einnahmen aus dieser Veranstaltung wird den EM-Springerinnen und Springern zugute kommen. Unterstützt werden können die erfolgreichen Athleten auch mit einer Spende an den TSV Höchst (IBAN: DE08 5085 1952 0090 014325; Stichwort „EM Rope Skipping“) oder über Paypal: TSV 1875 Höchst.

Leander Olt erreicht die TOP 10 Hessens

Am Wochenende des 06./07. Juli 2024 fanden die Hessischen Ranglistenspiele der Altersklasse U11 in Treysa statt. Mit dabei war auch der Höchster Leander Olt. Nach einer sehr soliden Vorrunde, in der sich Leander 4 Siege bei nur einer Niederlage erkämpfte, ging es in die Zwischenrunde. Hier warteten erneut 5 schwere Spiele auf den talentierten Höchster Nachwuchsspieler. Mit 2:3 Spielen zog sich Leander dabei erneut gut aus der Affäre. Aufgrund eines nur minimal schlechteren Satzverhältnisses – (8:11) im Vergleich zu (9:12) – verpasste er dann den Einzug in die Endrunde der Besten 6 nur hauchdünn. Am Ende eines langen Wochenendes, mit insgesamt 15 Spielen, stand dennoch ein sehr guter 10. Platz, da Hessen beim Tischtennissport zu den stärksten Bundesländern Deutschlands gehört. 

Leander Olt (10. Platz U11 Rangliste) zählt in seinem Jahrgang zu den besten Tischtennisspielern Hessens

Die Tischtennisabteilung ist überaus stolz und gratuliert Leander zu seinem erfolgreichen Wochenende!

Leichtathletik-Sportfest

Alljährlich im Sommer führte die Abteilung Leichtathletik ein (vereinsinternes) Sportfest auf dem Sportgelände bei der Ernst-Göbel-Schule durch, bei dem alle Schülerinnen und Schüler ihren Eltern, Geschwistern und Freunden ihre sportlichen Leistungen zeigen können. Vor allem den jüngsten Aktiven und Neulingen bietet es eine gute Gelegenheit, erste Wettkampferfahrung zu sammeln. Leichtathletik-Sportfest weiterlesen

Bezirksendrangliste Süd Nachwuchs – Leander Olt und Leonard Schmidt schaffen Qualifikation zur Hessischen Rangliste 

Bereits am Wochenende des 08./09. Juni fanden die Nachwuchs-Endranglisten des Bezirks Süd in Arheilgen statt. Mit Leonard Schmidt und Leander Olt konnten dabei zwei Höchster Nachwuchs-Talente das Ticket zur Hessischen Rangliste lösen. 

Mit Raphael Schmidt, Leander Olt und Nele Endler hatten sich 3 Höchster in der Altersklasse U11 qualifiziert. Bei den U13 gingen mit Leonard Schmidt und Aaron Kredel zwei weitere Höchster an den Start.  

Speziell im Sommer sind Ranglisten harte und belastende Turniere aufgrund warmer, stickiger Hallen, einer Vielzahl von Spielen und keiner Zeit Niederlagen in Ruhe zu verarbeiten, da das nächste Spiel bereits wenige Minuten später wieder startet. Mit jeweils 12 Partien hatten Aaron und Leonard die größte Belastung. Nele mit 10 sowie Raphael und Leander folgten mit jeweils 8 Spielen. 

Aus Höchster Sicht sehr erfreulich sind die Leistungen von Leonard Schmidt (U13) und Leander Olt (U11) zu bewerten. Leonard belegte einen guten 3. Platz und zeigte durch Siege gegen den späteren Erstplatzierten sowie eine denkbar knappe Fünfsatzniederlage (12:14 im Entscheidungssatz), dass er das Turnier auch durchaus hätte gewinnen können. Platz 3 und damit die Direktqualifikation waren letztlich der verdiente Lohn für das harte Wochenende. Gratulation! 

Auch Aaron schlug sich in der gleichen Altersklasse wacker. Mit einer Bilanz von 6 Siegen und 4 Niederlagen landete er spielgleich mit den Viert- und Fünftplatzierten am Ende auf einem guten 6. Rang. 

Als großer Kämpfer erwies sich Lander Olt an diesem Wochenende. Immer wieder kämpfte er sich aus zum Teil schier aussichtslosen Rückständen zurück und konnte die meisten dieser Spiele noch in einen Sieg ummünzen. In der Endabrechnung brachte ihn sein Kämpferherz aber auch sein kühler Kopf in den wichtigen Phasen der Spiele bis auf Platz 4 nach vorne. Diese Platzierung bedeutet gleichzeitig die direkte Qualifikation zu den Hessischen Ranglisten am ersten Juli Wochenende. Gratulation Leander! 

v. l. n. r. : Leander Olt und Raphael Schmidt mit Cheftrainer  Karsten Reeg 

Raphael Schmidt U11 und Nele Endler U11 hatten es diesmal schwer. Beide konnten nur eines ihrer Spiele für sich entscheiden und mussten sich am Ende mit Platz 8 und Platz 10 begnügen. Kein Grund traurig zu sein. Es gilt nun Lehren aus den Spielen des Wochenendes zu ziehen und diese bewusst im Training umzusetzen. Noch-Höchsterin Julia Beti spielte ihr letztes Nachwuchsturnier für den TSV. Sie wechselt zur neuen Saison nach Darmstadt. Mit 3:5 Spielen landete Julia am Ende auf Platz 7 der U19-Rangliste. 
 

Leonard Schmidt (3. Platz Jungen 13) und Nele Endler  bei der Bezirksendrangliste in Arheilgen 

Wie immer dankt die TT-Abteilung allen mitgereisten Eltern und Coaches für die Unterstützung unserer Spielerinnen und Spieler. 

Nachwuchs mit erfolgreichen Hessischen Jahrgangsmeisterschaften 

 
Bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften 2024, am 01./02. Juni in Pohlheim, zeigte der Höchster Nachwuchs einmal mehr sein Können.  So schaffte es Leander Olt unter die besten 12 Spieler Hessens im Jahrgang 2014, während es für die Brüder Schmidt noch weiter ging. 

Leonard erspielte in der Altersklasse 2013 einen starken 3. Platz und musste sich lediglich im Halbfinale dem späteren Sieger geschlagen geben. Ein weiteres super Ergebnis von Leonard, der seiner Sammlung von Medaillen auf Hessenebene damit erweitern konnte. 
 
Sogar noch einen Schritt weiter ging sein kleiner Bruder Raphael. Er erreichte bei den Jüngsten (Jungen 9) einen sensationellen zweiten Platz und war erst im Finale durch den Topfavoriten Monoj Kumar Sankara zu stoppen. Aber auch hier spielte Raphael groß auf und war kurz davor den Entscheidungssatz zu erzwingen. 
 
Alle drei konnten sich mit ihren tollen Erfolgen für die guten Leistungen in den Trainings der letzten Wochen belohnen. Mit Spannung darf die Entwicklung dieser Spieler verfolgt werden, die einmal mehr unter Beweis gestellt haben, wie viel Potential in ihnen steckt. 
 
Auch Neu-Höchster Aaron Kredel fehlte heute nicht viel um den Einzug ins Viertelfinale seiner Altersklasse (Jungen 12) perfekt zu machen. Leider musste Aaron, der zuvor souverän die Qualifikation für das Hauptfeld schaffte, im Achtelfinale nach 2:0-Satzführung alle weiteren Sätze – zum Teil sehr knapp – seinem Gegner überlassen. Nichtsdestotrotz auch eine starke Leistung von ihm, auf der sich auf jeden Fall aufbauen lässt.  

v. l. n. r.: Raphael Schmidt, Betreuer Nils Trunk und  
Leonard Schmidt freuen sich über die erkämpften  
Leistungen

Die Jugendabteilung des TSV Höchst ist stolz auf euch und gratuliert von ganzem Herzen. Danke an Eltern und Coaches, für die Betreuung und Unterstützung der Kids. 


 

Tag des Mädchen Fussballs


Auch in diesem Jahr hat der TSV Höchst am Tag des Mädchen Fussballs teilgenommen.

Unter dem Motto:

konnten sich alle Teilnehmer ausprobieren, ob nun beim Fussballdart, beim Bubble-Soccerfeld oder bei den einzelnen Stationen, die von den Trainern aufgebaut waren.

🫵 Du
… hast Lust dich im Fußball auszuprobieren
… kickst schon in der Schule mit deinen Freunden
… möchtest gern in einem Team spielen
… hast schon Erfahrungen als Spielerin, egal in welchem Verein
… möchtest dir das TSV Gelände mal genauer anschauen
… bist Jahrgang 2008 – 2019 (B- bis G-Juniorinnen)


Fussballdart:

Sehr beliebt war eindeutig bei allen Teilnehmerinnen – das Fussballdart. Hier ist sogar ein kleiner Wettstreit entstanden, wer die oberste Zahl mit seinem Schuss erreicht.
Hier halfen 3 unserer B-Mädels (Aylin, Alina & Joy) beim wieder runterholen der Bälle.


Parcour:

Bei Uli (Trainerin der F-Mädels) gab es einen kleinen Hindernissparcour, Hier wurden kleine Ballübungen um Hüttchen usw. durchgeführt.


Torschuss Übungen:

Bei Anneke und Hannah (Trainerinnen von den G-Mädels) wurde der Torschuss & die Treffsicherheit geübt.


Ballführung usw.:

Bei Mofak (Trainer der B-Mädels in Saison 24/25) wurden auch verschiedene Ballübungen durchgeführt, z.B.: das Trippling oder der Pass.


Soccerfeld:

Auch hier beim Soccerfeld hatten alle ihren Spaß, vor allem die Bubble waren total beliebt.


Am Ende des Tages hatten wir ca. 35 Teilnehmerinnen, die sich in teilweise neuem Umfeld ausprobiert haben. Wir sind sehr glücklich über diese Zahl & hoffen nun, dass wir einige für den Fussball begeistern konnten und sie wieder kommen. 🍀


Wir sind ab nächster Saison wieder mit neuen Mannschaften voll dabei. Wir freuen uns alle auf die neuen Gesichter, neuen Mannschaften, neue Trainerteams, aber vor allem freuen wir uns auf euch MÄDELS !!!!

Bericht & Bild von Chrisi


10 Titel bei Kreismeisterschaften

Die Leichtathleten des Odenwaldkreises ermittelten am Samstag, 8. Juni im Sportpark in Erbach die Kreismeister in einigen Einzeldisziplinen. Zu Beginn des Wettkampftages wurde für den jüngsten Leichtathletiknachwuchs zudem ein Kinderleichtathletikwettkampf für die Altersklassen U8 und U10 durchgeführt.

Die TSV Leichtathleten konnten in der U8 sogar zwei Mannschaften stellen. Das stärkere Team der 6- und 7-Jährigen meisterte die drei Disziplinen sehr gut und belegte hinter den „Löwen“ der TSG Bad König einen sehr guten zweiten Platz. Die beste Disziplin der TSV Minis 1 war der Hindernis-Sprint, der gewonnen werden konnte. Im Ziel-Weitsprung und Ballwurf wurde jeweils der zweite Platz belegt. Anteil an diesem schönen Mannschaftserfolg hatten: Yusuf Dogan, Marc Fuchs, Luka Keller, Benno Zahn, Theo Knorr, Paul Zessin und Adita Pydisetty. Die weitesten Sprünge trugen Luka Keller und Benno Zahn für das Team bei und Theo Knorr gehörte zu den besten Werfern aller Teilnehmer in dieser Altersklasse.

2. Platz für die TSV Minis 1

Auch die zweite TSV-Mannschaft (TSV Minis 2) kann sehr stolz auf ihre Leistung und den vierten Platz sein, zumal ein großer Teil der Kinder erst 4 bzw. 5 Jahre alt ist. Mit dabei waren Lina Petersen, Lina Zessin, Sofia da Costa, Vedita Pydisetty, Mika Keller, Yilmaz Efe Günay, Quint Berg und Oskar Heckler.

4. Platz für die TSV Minis 2

In der U10 waren in Erbach nur drei TSV Teilnehmer am Start, die in einem Mix-Team zusammen mit Leichtathleten der TSG Bad König, des TSV Kirchbrombach und des TSV Weiten-Gesäß an den Start gingen. Am Ende wurde es für Ilyas Dogan, Viktoria Fuchs und Luca Olt der dritte Platz in der Gesamtwertung.

3. Platz für das Mix-Team in der U10

Mit 10 Kreismeistertiteln, einem zweiten Platz und zwei dritten Plätzen fiel auch die Bilanz bei den Kreismeisterschaften sehr positiv aus: Hannes Zahn wurde in der M10 Kreismeister im Hochsprung (1,09 m) und im Ballwurf (36,5 m). Den Ball warf er in seinem besten Versuch 7,5 Meter weiter als der Zweitplatzierte. Im Weitsprung (3,12 m) und 50m-Lauf (8,93 Sek.) kam er zudem auf den vierten Platz. Gleich vier weitere Titel konnte Noelle Bischof ihrer Sammlung hinzufügen. Sie siegte in der W11 im Weitsprung mit 3,76 m, im 50m-Lauf mit 7,99 Sekunden, im Hochsprung mit 1,06 m und im Speerwurf der W12 mit 9,70 m. Dazu kamen dritte Plätze im Ballwurf (23,5 m) und über die 60m Hürden (14,01 Sek.) in der W12. Seiner Schwester in nichts nach stand Colin Bischof, der in der M13 ebenfalls mit vier Kreismeistertiteln glänzen konnte. Er gewann den 75m-Lauf (11,13 Sek.), die 60m Hürden (14,00 Sek.), den Hochsprung (1,18 m) und den Speerwurf (22,27 m). Im Ballwurf kam er mit 32,00 m auf Rang 2.

10 Kreismeistertitel abgeräumt: Noelle, Colin und Hannes