Alle Beiträge von Tamara Paul

TSV-Läufer vorne mit dabei

Bei den Volksläufen im August zeigten Teilnehmer des TSV Höchst wieder bemerkenswerte Leistungen. Beim Güttersbacher Volkslauf, dem größten Volkslauf im Odenwaldkreis, der in diesem Jahr sein 25. Jubiläum feierte, waren am 13. August die Brüder Schmidt am Start. Leonard setzte seine Siegesserie fort und gewann den Schülerlauf der U10/U12 über 1,375 km in 6:03 Minuten. In dem mit 26 Teilnehmern gut besetzten Teilnehmerfeld ließ er auch wieder deutlich ältere Konkurrenten hinter sich. Mit im Rennen dabei war auch Bruder Raphael (Jahrgang 2016), der als Jüngster in diesem Lauf einen beachtenswerten 8. Platz in der Altersklasse U10 belegte.

Leo gewinnt den Schülerlauf U10/U12 in Güttersbach
TSV-Läufer vorne mit dabei weiterlesen

Medaillen für Rope Skipper bei EM in Bratislava

Mit zwei Medaillen im Gepäck und unvergesslichen Erfahrungen sind die Rope Skipper des TSV 1875 Höchst i. Odw. von den Europameisterschaften in Bratislava (Slowakei) zurückgekehrt. An sechs Wettkampftagen waren vom 24.-31. Juli beim Open Tournament, den Junioren Europameisterschaften und den Europameisterschaften über 500 Athleten aus 14 Ländern in vier Einzeldisziplinen und 10 Teamdisziplinen am Start. Nach einer langen Anreise mit Kleinbus und Privat Pkws und einem kurzen Training in der Wettkampfhalle gelang Moritz Kumpf am ersten Wettkampftag beim Open Tournament gleich eine Überraschung. Kumpf, der schon auf einige internationale Einsätze im Nationaltrikot zurückblicken kann, zeigte einen mit anspruchsvollen Sprüngen gespickten, fast perfekten Freestyle. Auch für die Präsentation vergaben die Kampfrichter sehr hohe Wertungen, was mit der Bronzemedaille belohnt wurde. In den Disziplinen Speed und Triple Under verpasste er die Medaillenränge als Vierter nur knapp.

Moritz überzeugte mit seinem Freestyle (Foto: Achim Toscani)
Freude über die erste internationale Medaille
Medaillen für Rope Skipper bei EM in Bratislava weiterlesen

Auf zur EM nach Bratislava! – Rope Skipper danken für Unterstützung

Die Europameisterschaften im Rope Skipping, auf die sich die Rope Skipper des TSV Höchst schon seit einigen Monaten intensiv vorbereiten, stehen nun unmittelbar bevor. Am Sonntag, 24. Juli reisen die acht Springerinnen und ein Springer mit Trainerin Tamara Bär in Pkws und einem Kleinbus nach Bratislava/Slowakei.

Die Einsätze der TSV-Springer finden über die ganze Woche verteilt in der Sportova Hala im Herzen von Bratislava statt. Den Anfang macht Moritz Kumpf am Montag (25. Juli), der sich für das Open Tournament in den Disziplinen 30 Sekunden Speed, Freestyle und Triple Under qualifiziert hat. Nachmittags wird es für das AK 3-Team (12-15 Jahre) Ernst. Hier starten Leni Hallstein, Anna Leib, Nina Schwardt und Celine Yilmaz im Single Rope Speed Relay. Am Dienstag werden Lea Friedrich, Lilli Hallstein, Lilly Kumpf und Tabea Paul für Deutschland mit ihrem Double Dutch Pair Freestyle antreten. Lilli Hallstein und Tabea Paul starten an diesem Tag zudem noch im Single Rope Pair Freestyle und Lea Friedrich und Tabea Paul im Wheel Freestyle. Für Leni Hallstein und Nina Schwardt gibt es am Mittwoch dann noch einen Einsatz bei den European Junior Championships im Double Under Relay während Tabea Paul sich noch bis Freitag gedulden muss, wenn die Disziplin 30 Sekunden Speed bei den EM-Einzelwettbewerben auf dem Programm steht.

Im Vorfeld der Meisterschaften haben die jungen Sportler viel finanzielle Unterstützung von zahlreichen Privatpersonen, Freunden und Gönnern erfahren, die einen Beitrag zu den erheblichen Aufenthalts- und Reisekosten, die von den Teilnehmern selbst getragen werden müssen, geleistet haben. Geld für die EM-Kasse wurde zusätzlich bei Auftritten auf dem Bienenmarkt und dem GET FIT Höchst, der Breitenbrunner Kerb und vor dem Rewe Markt gesammelt. Auch einige Institutionen und Firmen haben Geldbeträge gespendet. Die „Jumping Gums“ sind überwältigt von der großen Unterstützung und möchten sich bei allen Gönnern und folgenden Firmen für kleine und größere Geldspenden bedanken: Gemeinde Höchst und Gemeindevertretung Höchst, Hauptverein und Turnabteilung des TSV Höchst, Kommunalpolitischer Arbeitskreis (KAH), Pirelli Deutschland GmbH, GET FIT Höchst, Rewe Markt Ercan, Naturheilpraxis Petri, Heizöl Eckhardt GmbH (Lützelbach), Heizung-Sanitär Marco Schäfer (Breitenbrunn), Physiopoint Schwarzkamp (Bad König), Autohof Gau-Bickelheim GmbH. Der Dank der Teilnehmer geht auch an die Treffpunkt Thierolf GmbH für die Bereitstellung eines VW-Kleinbusses für die Fahrt nach Bratislava sowie an Rimo Küchen und Jochen Bär (Dienstleister für Trinkwasser) für die EM-Shirts.

KiLa-Sportfest in Höchst mit guter Beteiligung

Gut besucht war das Kinderleichtathletik-Sportfest (KiLa) der TSV-Leichtathletikabteilung, das am 01. Juli auf dem Sportgelände der Ernst-Göbel-Schule durchgeführt wurde. Etwas mehr als 100 Kinder, davon alleine fast 50 aus Höchst sowie Abordnungen aus den Vereinen TSG Bad König, TSV Kirchbrombach, TSV Weiten-Gesäß, TSV Erbach und KSV Reichelsheim waren bei dem Wettkampf dabei.

Die Altersklassen U8 und U10 starteten in Mannschaftswettbewerben in den Disziplinen 30m-Lauf, Ballwurf, Zielweitsprung bzw. Weitsprungstaffel und Hindernis-Sprintstaffel.

Ordentlich was los beim Sportfest

In der U8 waren vier Mannschaften am Start. Die jüngsten Teilnehmer waren gerade mal vier Jahre alt und für einige Kinder war es der erste Wettkampf überhaupt.

Der TSV Höchst war mit zwei Mannschaften vertreten und das Team TSV Höchst 1 belegte den zweiten Platz hinter den sehr starken „Löwen“ aus Bad König. Anteil an dem sehr guten Mannschaftsergebnis hatten Lia Floros, Hannah Ligara, Viktoria Fuchs, Lena Zimmermann, Raphael Schmidt, Lenny Cima, Nora Schäfer, Theo Knorr, Leon Schnellbacher und Janina Zobel.

Ballwurf der U8

Gute Leistungen zeigte auch das deutlich jüngere Team TSV Höchst 2 in der Besetzung Paulina Franz, Marc Fuchs, Katharina Bock, Benno Zahn, Jan Stubenrauch, Samuel Gilmer, Freya Bilienis, Marlon Appel und Irina Sipos, das den dritten Platz nur knapp verfehlte.

Die besten Einzelleistungen in dieser Altersklasse konnten Raphael Schmidt im Ziel-Weitsprung und Lenny Cima als bester Werfer für sich verbuchen.

Ziel-Weitsprung der U8

Auch in der Altersklasse U10 kämpften vier Mannschaften um den Sieg. Hier lag das TSV Team Höchst 1 in allen Einzeldisziplinen vorne und durfte am Ende auch über Platz 1 in der Gesamtwertung jubeln. Anteil an diesem schönen Erfolg hatten Leonard Schmidt, Nele Endler, Elyesa Cayir, Sophia Emilia Schäfer, Leander Olt, Hannes Zahn, Jonas Burzynski und Sara Dermirkaya. Die meisten Punkte für die Mannschaftswertung trugen Leonard Schmidt in der Weitsprungstaffel und im Sprint sowie Hannes Zahn mit überragenden Würfen im Ballwurf bei.

Wer gewinnt den 30m-Lauf?

Auf dem undankbaren vierten Platz landete mit nur wenig Rückstand auf die Drittplatzierten das zweite TSV-Team. Zu dieser Mannschaft gehörten Fynn Berger, Zuzanna Ligara, Mika Olt, Samuel Ried, Vincent Ihrig, Luisa Büchler und Zoey Boll. Auch diese Mannschaft zeigte sehr gute Leistungen.

Für die Altersklasse U12 war ein Dreikampf aus 50m-Lauf, Weitsprung und Ballwurf zu absolvieren. Der Sieg in der M10 ging deutlich an den Höchster Adrian Geist, der für den ASC Darmstadt startet. Mit seiner Laufzeit von 8,0 Sekunden über 50 m und 3,82 Metern im Weitsprung dominierte er den Wettkampf. Bester TSV-Athlet in der M11 war Pepe Galan Allmann auf dem zweiten Platz. Octavian Sipos wurde Dritter. In der stark besetzten W10 belegten Sidelya Cayir und Lotta Büchler die Plätze 6 bzw. 7.

Auch einige U14 Athleten des TSV Höchst nahmen an dem Wettkampf teil. Der vereinsinterne Vergleich in der M12 brachte folgendes Ergebnis: 1. Felix Schmucker, 2. Phillip Pfannmüller, 3. Nicklas Glenz, 4. Finn-Luca Steinhilber und 4. Dominik Seip. Den ersten Platz belegte Emil Weinelt in der M13. Am Sportfest machten auch zwei ukrainische Mädchen mit, die seit einigen Wochen am Training teilnehmen. Polina Hordiienko wurde in der W12 Erste genauso wie Maria Storoznenko in der W14.

Gut gelaunte Jungs der M12

Bei der Siegerehrung wurden die Leistungen der Teilnehmer mit Urkunden und viel Applaus gewürdigt. Die Leichtathletikabteilung bedankt sich bei allen Helfern und Eltern, die zum Gelingen dieses schönen Sportfestes beitragen haben.

Freude über den ersten Platz des U10-Teams TSV Höchst 1

Nachwuchsläufer mit guten Ergebnissen

Gute Platzierungen für die TSV-Läufer gab es in den letzten Wochen beim Stadtlauf in Michelstadt und beim Volkslauf in Wersau. Acht Teilnehmer des TSV gingen beim Stadtlauf in Michelstadt an den Start. Der anspruchsvolle Rundkurs in der Altstadt mit großen Teilnehmerfeldern und vielen Zuschauern war ein Erlebnis für die Nachwuchsathleten. Im 22-köpfigen Feld der M9 konnte sich Leonard Schmidt in der Spitzengruppe behaupten und schloss die 1,5 km lange Strecke als Dritter mit der Zeit von 6:50,2 Minuten ab. Auf einen hervorragenden zweiten Platz lief Phillip Pfannmüller in der M12, der mit der Zeit von 6:09,7 Minuten das Ziel erreichte. Nur wenig Rückstand hatte in dieser Altersklasse Felix Schmucker. Er belegte einen sehr guten vierten Platz (6:48,8 Minuten). Aufs Podium schaffte es auch Marie Fröhlich als Dritte in der W13 (7:52,4 Minuten). In der W12 belegten Paula Schmucker (7./7:18,3 Minuten) und Polina Hordiienko (9./7:50,0 Minuten) gute Mittelfeldplatzierungen.

Beim Stadtlauf in Michelstadt

Im Mittelstreckenlauf über 5 Kilometer waren 37 Teilnehmer am Start. Hier erreichte Markus Weinelt als Zehnter mit der Zeit von 22:57,1 Minuten das Ziel und sicherte sich den dritten Platz in der M40. Jakob Fröhlich beendete den Lauf als Dreizehnter, was für ihn den zweiten Platz in der MU18 (24:40,2 Minuten) bedeutete.

Medaillengewinner beim Stadtlauf in Michelstadt

Nächste Station war für die Läufergruppe am 26. Juni der Kurt-Roth-Gedächtnislauf in Wersau. Hier konnte sich Johanna Mia Schäfer in der Altersklasse W11 über den ersten Platz freuen. Sie bewältigte die 1,1 km lange Strecke in 5:01,5 Minuten. Auch Leonard Schmidt lief wieder ein gutes Rennen und belegte den zweiten Platz in der M9. Mit der Zeit von 4:22,2 hatte er nur zwei Sekunden Rückstand auf den Erstplatzierten. Das gute Abschneiden der TSV-Läuferriege komplettierten in der W8 Nele Endler als Vierte (5:08,5 Minuten) und Sophia Emilia Schäfer als Fünfte (5:10,0 Minuten).

Zufriedene Gesichter beim Volkslauf in Wersau

KiLa-Teams mit sehr guten Ergebnissen bei den Kreismeisterschaften in Bad König

Die TSV-Leichtathleten waren mit drei Teams bei den Kinderleichtathletik (KiLa) Wettbewerben vertreten, die am 12. Juni im Rahmen der Kreismeisterschaften in Bad König durchgeführt wurden. Zu absolvieren waren für die 6 bis 11 Kinder, die in einer Mannschaft starten, die Disziplinen 30m-Hindernis Sprintstaffel, Team-Biathlon, Zielweitsprung oder Weitsprungstaffel sowie Ballwurf.

KiLa-Teams mit sehr guten Ergebnissen bei den Kreismeisterschaften in Bad König weiterlesen

Erfolgreicher Start in die Laufsaison

Beim Start in die Volkslaufsaison am 26. Mai in Beerfelden war erfreulicherweise auch eine kleine Gruppe von Nachwuchsläufern der Leichtathletikabteilung des TSV Höchst am Start. Betreut von TSV-Übungsleiter Thorsten Schmidt und einigen Eltern gingen sechs Läuferinnen und Läufer auf die Strecken beim Brunnenfestlauf. Besonders erfolgreich war Leonard Schmidt (M9), der den Kinderlauf der U10 als Schnellster mit der Zeit von 3:38,8 Minuten bewältigte und über die 1000 Meter lange Distanz einen Vorsprung von 10 Sekunden auf den Verfolger herauslief. Als Fünfter des 36-köpfigen Läuferfeldes kam Clemens Thierolf ins Ziel (4:02,0), der sich damit den zweiten Platz in der Altersklasse M8 sicherte. Als einer der jüngsten Teilnehmer war auch Raphael Schmidt mit dabei. Er kam aufgrund seines Alters leider nicht in die offizielle Wertung, erreichte aber das Ziel im vorderen Läuferdrittel.

Einen sehr guten vierten Platz in der W8 belegte Nele Endler, die nach 4:39,0 Minuten das viertschnellste Mädchen in diesem Lauf war. Nur wenige Zehntel Rückstand hatte Sophia Emilia Schäfer, die sich den fünften Platz in der gut besetzten W8 erlief.

Über die gleiche Distanz startete Johanna Mia Schäfer im Lauf der U12, der mit mehr als 30 Teilnehmern auch gut besetzt war. Als Vierte der W11 mit der Zeit von 4:17,4 Minuten zeigte sie ebenfalls eine sehr gute Leistung.

Leonard Schmidt gewinnt den Kinderlauf der U10 beim Stadtlauf in Beerfelden
Die Läufergruppe mit ihren Urkunden

Hessischer Schwimmabzeichentag 2022

Die Schwimmabteilung des TSV 1875 Höchst nahm am Sonntag, 22. Mai, am landesweiten Abzeichentag teil.

Unter der Leitung der zwei Trainerinnen Jenny Bilienis und Andrea Köhler konnten die Kinder und Jugendliche, im Alter von 5 bis 10 Jahren, ihre verschiedenen Schwimmabzeichen absolvieren, für die sie im Vorfeld in den Kursen viel trainiert haben. Das Schwimmbad der Ernst-Göbel-Schule wurde festlich geschmückt und die Eltern haben Kuchen, Obst und Brezeln spendiert. Keiner der Eltern ließ es sich nehmen, an diesem besonderen Tag dabei zu sein und ihre Kinder vom Beckenrand aus anzufeuern. Natürlich mussten auch die Baderegeln gelernt und bei der Abfrage richtig beantwortet werden. Die Bilanz kann sich sehen lassen: Erfolgreich abgenommen wurden 12 Frühschwimmer (Seepferdchen), 16 Freischwimmer (Schwimmabzeichen Bronze) und 2 Schwimmabzeichen in Silber. Nicht nur die Kinder waren stolz auf ihre erbrachten Leistungen, auch die Eltern strahlten vor Stolz.

In den Sommerferien bietet der TSV Höchst zusätzlich zum Vereinssport abgeschlossene Intensivkurse zum Schwimmen lernen an. 6 Wochen lang wird dreimal in der Woche in ca. 18 Unterrichtseinheiten das Schwimmen, Tauchen und Springen erlernt und geübt. Zum Abschluss wird die Seepferdchen-Prüfung zusammen mit der 1. Vereinsmeisterschaft im Schwimmen (offen für alle TSVler) angeboten. Die Teilnahme kostet für nicht Vereinsmitglieder € 100,–. Und die Teilnahme ist ab 5 Jahren erlaubt. Weitere Informationen & Anmeldungen unter schwimmen@tsv-hoechst.de

Freudige Gesischter über das Seepferdchen Abzeichen beim Abzeichentag des TSV Höchst
Das Schwimmabzeichen in Bronze haben 16 Kinder geschafft 🙂
2 x konnte das Schwimmabzeichen in Silber vergeben werden
Der Abzeichentag der Schwimmabteilung war ein großer Erfolg